Fachberater trafen sich zum Austausch im Park der Gärten.

26 Fachberaterinnen und Fachberater aus 16 Verbänden des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde hatten sich am 27. September auf den Weg nach Bad Zwischenahn gemacht, um in den Räumlichkeiten der Niedersächsischen Gartenakademie im Park der Gärten ihr Fachberatertreffen abzuhalten.

Im Parkbistro begrüßte Landesgartenfachberater Peter Kahle die Teilnehmer und stellte ihnen Erika Brunken, Leiterin der Niedersächsischen Gartenakademie, vor. Gemeinsam mit ihr hatte Peter Kahle das Tagesprogramm zusammengestellt.

Mit einer Führung durch den Park begann der Tag im Park der Gärten, und die Fachberater waren sehr beeindruckt von der großen Vielfalt an Pflanzen und Blumen, die die Besucher mit einer wunderschönen bunten Blütenpracht begeisterten.

Die gesamte Anlage befand sich in einem sehr gepflegten Zustand, und Erika Brunken informierte die interessierten Zuhörer darüber, wie viel Arbeit investiert werden muss und wie viele Helfer benötigt werden, um die Anlage der Öffentlichkeit ein diesem Zustand präsentieren zu können.

Beeindruckend waren auch die Themengärten wie z.B. der Freizeitgarten oder der japanischer Gar ten. Diese Gärten wurden von Privatleuten angelegt und werden auch von ihnen gepflegt. Die Teilnehmer waren sehr beeindruckt und hatten viele Fragen, die die Fachfrau ausführlich beantwortete.

 

Sommerblühende Schönheiten: Hortensien

In ihrem Referat widmete Erika Brunken sich dem Thema Hortensien und stellte viele Sorten, z.B. die weiß blühende Schneeballhortensie ‘Anabella’, eine Sorte, die viel Wasser braucht, vor. Mit Hilfe von vielen wunderschönen Bildern, die Erika Brunken in ganz Europa aufgenommen hat, verdeutlichte sie die Vielfalt und Schönheit dieser Blumen.

In ihrem Vortrag informierte sie darüber, dass Hortensien sauren Boden lieben und im Halbschatten stehen sollten. Außerdem erläuterte sie die unterschiedlichen Zeitpunkte für Schnittmaßnahmen bei den verschiedenen Hortensienarten.

Sie rundete ihre Ausführungen mit dem Tipp ab, dass Hortensien gut neben Rhododendren gepflanzt werden können und die Pflanzen gemeinsam im Garten für eine schöne Blütenpracht sorgen.

 

Obstbaumschnitt und Pilzbefall

Über Obstbaumschnitt im Winter und Sommer referierte Albert Nordmann, Berater für Beerenobst im Obstbauberatungsring Südoldenburg. Zur Pflanzung von Obstgehölzen gab er den Tipp, die Baumscheibe in den ersten Jahren sauber zu halten. Dadurch werden Wurzel und Nährstoffkonkurrenz vermieden. Auch das Kontrollieren auf Schädlingsbefall sowie das Ausdünnen bei übermäßigem Fruchtbehang (vorrangig bei Kernobst) gehören zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen.

Er wies darauf hin, dass Winterfrostschäden bereits in der Baumschule auftreten könnten. Bäume könnten also schon vor dem Kauf Schaden genommen haben. Der Nachweis ist schwierig. Aber eine gute Baumschule tauscht meistens, wenn keine Pflanz- oder Pflegemängel erkennbar sind.

Des weiteren empfahl er, steil wachsende Triebe im Birnbaum, sogenannte Wassertriebe, bereits im Sommer herauszubrechen. Wassertriebe bilden Bäume besonders nach starkem Schnitt.

Abschließend erläuterte der Fachmann, wie die Gartenfreunde Pilzerkrankungen wie Obstbaumkrebs, Birnengitterrost, Monilia und Apfelschorf bekämpfen können und stand den interessierten Fachberatern für Fragen zur Verfügung.

Nach diesen interessanten fachlichen Ausführungen stand am späten Nachmittag noch ein letzter Tagesordnungspunkt an: das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Peter Kahle nutzte die Gelegenheit, sich bei den Referenten für die guten Vorträge und insbesondere bei Erika Brunken für die gute Organisation zu bedanken.

Als Fazit kann gesagt werden, dass das Fachberatertreffen im Park der Gärten in Bad Zwischenahn sehr informativ war und die Fachberaterinnen und Fachberater sicher viel Wissenswertes für ihre praktische Arbeit in den Vereinen mitgenommen habe.

Peter Kahle

 

FBT 2014 (12)
FBT 2014 (15)
FBT 2014 (9)
FBT 2014 (17)

Referat von Herrn Nordmann über Obstgehölze

Die Leiterin der Gartenakademie Frau Brunken
bei der Vorstellung des Parkes

Die aufmerksamen Teilnehmer im Seminarraum und auch in der freien Natur

Banner LNG 26_05_2015_1