Vorbereitung auf dem Bundeswettbewerb

Wathlingen im Planungsfieber

Es ist erst ein paar Wochen her, dass die Gemeinde Wathlingen und der dortige Kleingärtnerverein aus dem Bezirksverband Celle als Sieger des Landeswettbewerbs die Urkunde aus der Hand von Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen entgegennahm.

Zeit, sich über die Auszeichnung zu freuen, blieb den Gartenfreundinnen und Gartenfreunden nur kurz, denn gleich darauf waren die Bewerbungsunterlagen beim Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. einzureichen.

Nun heißt es als niedersächsischer Vertreter gegen 27 Städte / Gemeinden und ihre Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet anzutreten.

Für Kurt Krause, Vorsitzender des KGV Wathlingen e.V. ist es eine ganz neue Erfahrung. „Wir gehören zu den Auserwählten von über 15.000 Kleingärtnervereinen in Deutschland. Das ist schon ein besonderes Gefühl und wir sind uns unserer Aufgabe sehr bewusst“, sagte er anlässlich des Vorbereitungstreffen mit den Vorstand des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde e.V..

Gemeinsam mit der Samtgemeinde und der Gemeinde Wathlingen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der lange Winter hat zwar die Umsetzung konkreter Vorhaben noch nicht ermöglicht, aber die Liste ist lang.

Monika Gehrke berichtete für die Samtgemeinde, dass zum Besuch der Bundesbewertungskommission im Juni die städtebaulichen Planungen vorgestellt werden. Besonderes Augenmerkt wird dabei auf die Einbindung des Kleingärtnervereins in das angrenzende Schul- und Sportzentrum und die Planungen zum Mehrgenerationenpark gelegt. Sie hofft, dass neben Wathlingens Bürgermeister Torsten Harms auch der Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube zum Besuch der Jury kommen wird.

Im Gespräch mit dem Landesvorstand zählten der Vorsitzende Georg Hellwich und seine aktiven Gartenfreunde Kurt Krause, Rolf-Dieter Dümeland und Rolf Radschun das 14-Punkte Programm auf, das bis zum Jurybesuch abgearbeitet werden muss. Nachdem bereits zum Landeswettbewerb der Eingangsbereich erneuert wurde, heißt es jetzt die Pflanzarbeiten durchzuführen, Blumenkübel an den Wegen aufzustellen, den Spielplatz zu überarbeiten und die Hecken auf Vordermann zu bringen. Am Sportplatz müssen Zäune neu gezogen werden, Wege sollen ein schöneres Pflaster erhalten und zur Sicherheit der werden Lampen aufgestellt.

Für jeden Aufgabenbereich hat Georg Hellwich einen Einsatzleiter ernannt, der die Aufgaben koordiniert. So ist die Last auf viele Schultern verteilt und der 1.Vorsitzende hofft, dass mit Hilfe vieler Gartenfreunde im Rahmen der Gemeinschaftsarbeit alles pünktlich fertig wird.

LNG-Präsident Hans-Jörg Kefeder, der im Rahmen der Klausurtagung des Vorstands in Celle, mit seinen Vorstandskollegen Erhard Tietz, Joachim Lampe, Burkhard Balkenhol und Joachim Roemer nach Wathlingen gekommen war, zeigte sich sehr erfreut über die Aktivitäten. „Ich freue mich über so viel Engagement“, sagte er, „und ich bin davon überzeugt, dass die Gemeinde Wathlingen und der Verein den Landesverband Niedersächsischer Gartenfreunde bestens im Wettbewerb vertreten werden.“

Soweit möglich wird auch der LNG den Verein bei seiner Vorbereitung unterstützen. Die Chance auf eine gute Platzierung sieht Kefeder sehr zuversichtlich. „Die meisten Landesverbände sind durch Vereine aus größeren Städten vertreten. Hier in Wathlingen wird gezeigt, dass das Kleingartenwesen auch im ländlichen Raum aktiv und mit Perspektiven für die Zukunft möglich ist“, sagte er.

Burkhard Balkenhol, der zugleich als Vertreter des Bezirksverbandes am Gespräch teilgenommen hat, ist erleichter, dass die Kommission am 16. Juni und nicht ausgerechnet an dem Wochenende kommt, an dem in Celle der „Tag der Niedersachsen“ mit mehreren Hunderttausend Besuchern stattfindet. „Trotzdem wird es für uns eine anstrengende Woche, in der wir zwei sehr wichtige Veranstaltungen durchführen müssen. Denn auch beim „Tag der Niedersachsen“ ist der Bezirksverband Celle mit seinen acht Vereinen aktiv dabei. Der Tag der Niedersachsen findet zum zweiten Mal in Celle statt, in diesem Jahr vom 18. –bis 20. Juni.

J.R.

 

NDS0410-Wathlingen-1aklein
NDS0410-Wathlingen-2aklein

In weiß gehüllt: Noch verrät der KGV Wathlingen seine Planungen zum Bundeswettbewerb nicht

Besuch bei Eiseskälte: Der LNG Vorstand mit (v.r. Hans-Jörg Kefeder, Achim Lampe, Burkhard Balkenhol und Erhard Tietz sowie Joachim Roemer traf sich mit dem Wathlinger um v.l. Georg Hellwich, Rolf-Dieter Dümeland und Rolf Radschun, dem ehemaligen Vorsitzenden Vorstand Kurt Krause (4.v.r.) sowie Monika Gehrke von der Samtgemeinde Wathlingen

Banner LNG 26_05_2015_1