Harmonie im Landesverband

Gute Stimmung auf der Gesamtvorstandssitzung in Laatzen

 

Die Querelen mit dem Bezirksverband Hannover (Stadt) sind vergessen, das Thema Austritt abgehakt. Der Landesverband Niedersächsischer Gartenfreunde e.V. (LNG) schaut nach vorne.

Hans-Jörg Kefeder zog nach über 100 Tagen als Präsident die erste positive Bilanz: Der Verband ist neu aufgestellt, die organisatorischen Voraussetzungen mit der Eintragung in das Vereinsregister und der Übergabe der Kassengeschäfte erledigt.

Die Geschäftsstelle ist bei Vize Erhard Tietz in guten Händen und Brigitte Steckert erledigt die Aufgaben im Büro mit großem Engagement. Beiden dankte Kefeder für ihre Arbeit.

Neue Vorstandsmitglieder sind integriert

Die neuen Mitglieder im Vorstand, Peter Kahle und Wolfgang Schünemann haben sich gut in die Arbeit integriert, Burkhard Balkenhol leistet qualifizierte Arbeit als Schriftführer und Achim Lampe hat die Kassengeschäfte voll im Griff. Zusammen mit Vize Joachim Roemer wurden erfolgreiche Gespräche mit dem zuständigen Minister Hans-Heinrich Ehlen und seinen Mitarbeitern und auf Bundes- und Landesebene geführt.

Gemeinsam werden viele Termine in den Verbänden und bei überregionalen Sitzungen wahrgenommen. „Wir sind ein gutes Team“, betonte der Präsident.

Offensive Öffentlichkeitsarbeit

Wir müssen eine überzeugende Öffentlichkeitsarbeit leisten. Mit einem neuen Flyer, dem im Aufbau befindlichen Internetauftritt des LNG (www.gartenfreunde-niedersachsen.de) und dem neu gestalteten Briefkopf wir das Image des Verbandes verbessert.

Wichtige Beiträge sind die Ausstellung der Oldenburger Gartenfreunde zusammen mit den benachbarten Verbänden zur Eröffnung des Park der Gärten am 1. Mai, die Beteiligung der Hamelner Gartenfreund am Tag der Niedersachsen und die Präsentation „Der KLEINe KräuterGARTEN“ auf der Bundesgartenschau in Schwerin.

Kefeders Dank ging an alle Akteuere, die hervorragende Arbeit für den Verband leisten.

Noch einmal die schwarze Null geschrieben

Es schien ein langer Abschied zu werden. Obgleich er die Kassengeschäfte bereits im März in guter Qualität an seinen Nachfolger Achim Lampe abgegeben hatte, trug der ehemalige Schatzmeister Helmut Günther den Jahreskassenbericht 2008 vor. Ausführlich erläuterte er alle Einnahmen und Ausgaben und die Gesamtbilanz, wusste zu jeder Zahl noch eine Geschichte zu erzählen. Zum Abschluss schmunzelte Günther. „Er werde in diesen Verband keinen Cent mehr investieren“, sagte er, nachdem die Kassenprüfer festgestellt hatten, dass er sich in der Kasse um 10 Euro zugunsten des Verbandes verrechnet hatte.

Karl-Heinz Weigel und seine Kollegen hatten die Kasse zur Übergabe geprüft.

Immer Ärger mit der Post

Premium Adress, was für die Post eine große Errungenschaft ist, ärgert die Bezieher des Gartenfreund. Adressänderungen werden nicht mehr automatisch dem Verlag gemeldet sondern müssen teuer bezahlt werden. Joachim Roemer appellierte daher an alle Vereine, Adressänderungen der Mitglieder rechzeitig an den LNG und den Verlag weiterzuleiten.

Viele Delegierte wussten aber auch von dem Problem zu berichten, dass Briefe und Zeitungen trotzt richtiger Anschrift nicht zugestellt werden. Anscheinend können einige Briefträger Vor- und Nachnamen nicht auseinanderhalten, meinte Friedrich Grünberg aus Wolfsburg.

Schulungsarbeit wird fortgesetzt

Die Fortbildung seiner Mitglieder gehört seit Jahren zu den zentralen Aufgaben des LNG. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Wochenendseminar für die Führungskräfte der Verbände im Herbst in Wilhelmshaven durchgeführt.

Den Verbänden wird angeboten, Seminare zu organisieren, bei denen der LNG die Kosten der Referenten übernimmt. Auch der LNG-Vorstand bietet viele Seminarthemen für eine erfolgreiche Vorstandsarbeit und Fachberatung an. Im Frühjahr 2010 soll es ein Schnupperseminar für neue Vorstandsmitglieder geben.

Ein ganz besonderer Dank geht an Bernd Vogel, der die Fachberater- und Wertermittlerlehrgänge durchführt und die Arbeit der Fachberatung organisiert.

Ehrung verdienter Mitglieder

In jedem Jahr werden aktive, langjährig verdiente Mitglieder auch vom Landesverband geehrt. Präsident Kefeder bat die Verbände die Ehrungen möglichst auf Jubiläen oder Verbandstagen durchzuführen. „Wir alle arbeiten ehrenamtlich. 15 bis 20 Ehrungstermine sind kaum zu bewältigen“, sage er.

Werden Sie Mitglied im Förderverein Kleingärtnermuseum

„Das Deutsche Kleingärtnermuseum in Leipzig ist eine einmalige Einrichtung, die nach der Wende aufgebaut wurde. Dabei sind wir auf Ihre Mitgliedschaft angewiesen!“ Hans-Joachim van Kaldekerken warb für den Beitritt zum Förderverein und gleichzeitig um Unterstützung des LNG, ihn in den Vorstand des Vereins zu wählen. Er wolle die Arbeit fortsetzen, die er zusammen mit seiner kürzlich verstorbene Frau Gisela seit Jahren für das Museum mit geleistet habe.

Heinz-Jürgen Glässer, Vorsitzender des Bezirksverbandes Osnabrück appellierte an die Delegierten: „Jeder Funktionsträger im LNG sollte Mitglied im Förderverein sein.“

Mehr Infos zum Deutschen Kleingärtnermuseum: www.kleingarten-museum.de

Wichtige Termine zum Schluss

Hans-Jörg Kefeder verabschiedete die Delegierten mit guten Wünsch für das Gartenjahr und wies noch einmal auf die wichtigsten Termine im Jahr hin, so den Tag des Gartens der in vielen Vereinen gefeiert wird und den Landeswettbewerb Gärten im Städtebau unter der Schirmherrschaft von Minister Hans-Heinrich Ehlen mit dem Festakt am 5. Dezember in Hannover.

Die nächste Gesamtvorstandssitzung findet im November in Hildesheim statt. J.R.

 

Banner LNG 26_05_2015_1