Logo_Blueten_4c_Datum_gross320
LaGa-08-2010_003
NDS1010-LaGa-2

Die Mitglieder des Landesvorstands Hans-Jörg Kefeder, Burkhard Balkenhol, Peter Kahle und Joachim Roemer (nicht auf dem Bild) übernahmen für einen Tag die Betreuung vom BV-Vorsitzenden Heinz-Jürgen Glässer.

Beratung von höchster Stelle
LNG-Landesvorstand schiebt Dienst auf der Landesgartenschau
Für einen Tag übernahm der Landesvorstand des Landesverbandes Niedersächsischer Gartenfreunde das Zepter in Bad Essen. Präsident Hans-Jörg Kefeder, Vize Joachim Roemer, Schriftführer Burkhardt Balkenhol und sein Stellvertreter Peter Kahle hatten sich auf den Weg zur Landesgartenschau gemacht um einen Tag lang dort ihren Dienst zu versehen.
Sie unterstützten damit die Osnabrücker Gartenfreunde genauso wie Mitglieder anderer Bezirksverbände.
Heinz-Jürgen Glässer freute sich über seinen freien Sonntag, ließ es sich aber nicht nehmen, die Einweisung persönlich vorzunehmen. Welche Informationen zum Insektenhotel liegen vor? Was gibt es für Prospekte über den LNG und das Kleingartenwesen? Was ist beim Auf- und Abschließen zu beachten? Vieles war im Vorwege zu besprechen. Das auch die drei Kaninchen zu Trinken brauchten und mit Futter versorgt werden wollen, war selbstverständlich. Und natürlich brauchten die Pflanzen Wasser, aber dafür sorgte an diesem Tag der Himmel. Kurz nach dem Mittag setzte der Regen ein und er holte alles nach, was er in den Wochen zuvor versäumt hatte.
Besucher trotzen dem Regen
Trotzdem stapften die wetterfesten Besucher über das Gelände und durch den Themengarten. Jürgen Glässer sollte Recht behalten. Die größte Nachfrage gab es zum Insektenhotel. Welchen Standort braucht es, welche Materialien können verbaut werden, wie groß muss es sein? Besondere Aufmerksamkeit wurde der Draht an der Vorderseite zu Teil. Er soll hungrige Vögel abhalten, die Insekteneier zu verzehren.
Der Themengarten kam gut an und vor allem die Kinder konnten sich kaum wieder von den Kaninchenställen trennen. Auch der Pfad der Sinne hatte es ihnen angetan. Bereitwillig ließen sie Schuhe und Strümpfe liegen und wanderten mit geschlossenen Augen über Sand, Lava, Holzschnitzel, Torf und Kies. Sie ließen sich beim anschließenden Ertasten von Tannenzapfen, Reis, Bohnen und Erdnüssen auch nicht von ihren drängelnden Eltern treiben.
Für Kinder ist ein Kleingarten immer ein Erlebnis!
Für die Mitglieder des Landesvorstands war es ein beeindruckender Tag. Sie erlebten, wie hervorragend der von den Osnabrücker Gartenfreunden aufwändig angelegte Garten angenommen wurde. Leicht konnten sie sich vorstellen, wie anstrengend es sein muss, auf der Landesgartenschau fast ein halbes Jahr Tag für Tag präsent zu sein und immer eine gut gepflegte Anlage zu präsentieren.
Der besondere Dank des Landesverbandes nach Abschluss der Landesgartenschau wird den Aktiven im Bezirksverband Osnabrück gewiss sein.

 

Niedersachsens Schreberjugend bei den Osnabrücker Gartenfreunden
Carina Mank und Jessica Hoffmeyer sind begeisterte Mitglieder der Schreberjugend. Wo immer sich eine Gelegenheit ergibt werben sie gemeinsam mit ihren Freundinnen und Freunden für die Jugendarbeit des Verbandes und begeistern Kinder mit Schminken und Spielen.
Mitte August hatten sie ihren Stand neben dem Themengarten der Osnabrücker Gartenfreunde auf der Landesgartenschau in Bad Essen aufgebaut. Dort unterstützten sie ihren Landesvorsitzenden Nils König, Gesa Temminghoff, Miriam Wolters, Angela und Andreas Calovius, Susanne Martin, Svenja Macht und Julia Keck beim Lesezeichenbasteln, „Schlag die Erbse“, Erfühlen von Obst und Gemüse und anderen Spielen.
Die Begeisterung bei den Kindern war unübersehbar. Geduldig ließen sie sich ihr Gesicht als Katze – aus dem Musical Cats - schminken, oder einen Schrebby auf die Wange malen. Mit viel Konzentration wurde beim „Heißen Draht“ die Öse um den Elektrodraht geführt. Berühren war verboten, dann schreckten sie beim ersten Ton auf.
Für die niedersächsische Schreberjugend ist die Unterstützung der Kleingärtner selbstverständlich. Gerne würden sie enger mit dem Landesverband zusammenarbeiten.
Nils König sieht gute Möglichkeiten. So stellt er sich vor, dass sich die Schreberjugend und die Kleingärtner eine gemeinsame Internetplattform schaffen um Informationen auszutauschen. Immer wieder wird bei ihm nachgefragt wie die Schreberjugend bei Spielfesten helfen kann, wo Hüpfburgen gemietet werden können oder in welchen Kleingartenanlagen Gärten für Jugendgruppen angeboten werden. „Da wäre eine Homepage gut, auf der die Fragen beantwortet werden. Dann muss nicht Jeder mit dem Suchen bei null anfangen.“
Kleingärtner und die Schreberjugend können gut zusammenarbeiten. Sie haben mit dem Begründer des Kleingartenwesens Dr. Schreber den gleichen Ursprung und nur selten haben Kleingärtnervereine eine eigene Jugendgruppe. Dafür können die Vereine den Schrebergruppen Kleingärten anbieten, in denen sie direkt in der Kleingartenanlage ihre Jugendarbeit ausüben und so auch die Kinder der Kleingartenpächter einbinden können. J.R.

 

NDS1010-DSJ-1
NDS1010-DSJ-2

Carina und Jessica sind mit ihren 19 und 16 Jahren begeisterte Mitglieder der Schreberjugend

Luise, 6 Jahre, aus Bad Iburg lässt sich von Miriam Wolters mit Geduld das Gesicht schminken um anschließend konzentriert beim „Heißen Draht“ die Öse um den Draht zu führen.
Fotos: Roemer

 

Gelungene Veranstaltungen
am Wochenende 14. August

Bei sehr gutem Sommerwetter hat der Kaninchenzuchtverein Sutthausen am Samstag, den 14. August vor dem Mustergarten der Kleingärtner einen Hindernisparkur aufgebaut. Hier wurde den Gartenschaubesuchern gezeigt, wie die Kaninchen der Jugendgruppe über die Hindernisse springen.. Man konnte es den Kaninchen richtig ansehen, dass es ihnen Spaß macht, über die Hindernisse zu springen. Für diese Darbietung der Kaninchen gab es tosenden Beifall. Manch einer Besucher, war so begeistert und hat gleich nach gefragt, wann man das noch einmal sehen kann.  Die Deutsche Schreberjugend hat Geschicklichkeitsspiele für Groß und Klein aufgebaut. Kinder wurden wie die Katzen aus dem Musikal Cats geschminkt. Man konnte versuchen, einen Ball mit dem Hammer zu erhaschen, der durch ein Rohr herunterfiel. Der heiße Draht wurde von Groß und Klein genutzt, um ihre Geschicklichkeit zu beweisen. Es herrschte rund um die Stände der Schreberjugend reges Treiben. Wir danken allen Akteuren vom Kaninchenzuchtverein Sutthausen und der Deutschen Schreberjugend für den gelungenen Nachmittag auf der Landesgartenschau.

Hallo, lieber Gartenfreund ,

 wir möchten uns sehr herzlich für die liebevolle Aufnahme in dem hübschen Gartenhaus des Osnabrücker Bezirksverbandes bedanken. Du hattest wirklich an alles gedacht. Wir haben uns sehr wohlgefühlt. Ich wäre sehr gern auch Sonntag noch dageblieben. Wir waren sehr überrascht, wie wunderbar und liebevoll der Themenpark gestaltet ist. Das hatten wir so nicht erwartet. Nun sind wir wieder daheim nach dem herrlichen Tag in der GaLa in Bad Essen. Das Wetter war ja einmalig und die Besucher ( Wolfgang Schünemann meint: "ca. 500 und mehr!")  strömten in unseren Themenpark  und waren sehr interessiert an den Solitärbienen.  Wir konnten keinen Film anbieten, dazu war die Hütte zu klein und das Wetter zu heiß. Aber wir haben eine Bildertafel  neben dem Insektenhaus  installiert, so konnten wir viel besser an Hand dieser Bilder das Leben der Bienen den Leuten näherbringen. Siehe Anlagen. Ich habe mind. 5 Std. reden müssen, hatte u.a. 4  Vorträge -  die meisten hatten wirklich keine Ahnung über die Wichtigkeit der Solitärbienen  und deren Lebensumstände.Auch viele Fragen über andere Gartenprobleme   konnten wir zufriedenstellend weitergeben.In diesem Sinne - Gut Grün- wie wir in Hameln sagen - herzliche Grüße auch von Wolfgang Schünemann und  Peter Sierek,

 Bezirksfachberaterin vom 
 Bez.verband  Hameln
Brunhild Kühl

Hallo Jürgen,

es hat alles bestens geklappt, wir wurden herzlich empfangen, eingewiesen und haben uns wohlgefühlt. Das Wetter spielte mit und wir waren mit Fragen und interessanten Gesprächen ausgelastet. Den Sinnespfad haben barfüßig zahlreiches Eltern mit ihren Kindern barfüßig erlebt und auch die Kaninchen haben ihre Streicheleinheiten und um 17.00 Uhr Futter bekommen. 

Unsere Kräuter regten zu Gesprächen an und Saatproben mit Anleitungen wurden gern genommen.

gegen 18.30 Uhr haben wir gepackt und waren um 21.00 Uhr in Celle. Der Regen störte uns nicht, wir saßen ja im Trocknen.

Euer Beitrag hat unseren Fachberatern gut gefallen.

Weiter gute Zeit wünscht Euch

Udo Thiel   
 

Die Landesgartenschau in Bad Essen ist eröffnet.
Bei herrlichem Sommerwetter öffnete die Landesgartenschau Bad Essen ihre Pforten für die Besucher. Der Mustergarten der Kleingärtner war im Solepark der Landesgartenschau ein Highlight. Viele Besucher lobten diesen Mustergarten und wollten ihn gar nicht mehr verlassen.Der Pfad der Sinne, das Insektenhotel waren die Renner bei Groß und Klein. Im Aktionsgarten standen Bänke zum Verweilen. Viele Besucher wollten diesen Ruhepol gar nicht mehr verlassen. Kommentar vieler Besucher: Hier fühle ich mich wohl wie in meinem Garten. Herrlich diese Pracht. Schön, dass es die Kleingärtner gibt.
Heinz-Jürgen Glässer

NDS0410-LaGa-1aklein
099__Laga__23.04.2010
101__Laga__23.04.2010
LaGa-08-2010_003
NDS0410-LaGa-2aklein
Banner LNG 26_05_2015_1