Mein Gartenparadies
Wettbewerb der Neue
n Osnabrücker Zeitung
Mein Gartenparadies, unter diesem Motto hatte die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) im April zu einem Wettbewerb für Privatgärten, organisierte Kleingärten und Balkone und Terrassen aufgerufen.
 Die Gewinner wurden aus mehr als 200 Teilnehmern aus der Stadt und dem Landkreis ausgewählt. Nun fand die Prämierung auf der Landesgartenschau statt.
Jury traf Vorentscheidung
Eine Vorauswahl traf die Jury um Viktoria von dem Busche (Schloss Ippenburg), Sven Lampe (Redakteur der NOZ) und Heinrich Sperling (Geschäftsführer der Landesgartenschau). Sie wählten zehn Gärten und Terrassen aus, die dann im Internet vorgestellt wurden. Für sie konnte man seine Stimme über das Internet, per Telefon, per Fax und auch per Post abgeben.
Auch Zeitungen können irren
Die Siegerehrung, zu der alle Teilnehmer eingeladen waren, verlief etwas chaotisch. Nicht nur, dass die zahlreichen Besucher und Mitwirkenden eine halbe Stunde ratlos herumstanden, bei der Prämierung der Kleingärten ging der dritte Platz dann auch noch an einen Hausgarten aus Bad Essen.
Die Osnabrücker Zeitung scheint wenig von den Kleingärtnern zu wissen und gefragt hatte man sie auch nicht. Im Gespräch erzählten die zu Unrecht prämierten Hausbesitzer, dass sie sich aus Versehen falsch eingelockt hatten. Eine Korrektur unterblieb aber, obwohl man mehrfach bei der NOZ darauf hingewiesen hatte.
Sieger der Kategorie Kleingarten wurde Anneliese Rausch, zweitplatzierte die Gartengemeinschaft Mönnig, beide vom KGV Deutsche Scholle.
Sie wurden gemeinsam mit der Hausgartenfamilie zum Fotoshooting in den Mustergarten der Osnabrücker Kleingärtner eingeladen. Hier gratulierte der Vorsitzende des BV Osnabrück den Siegern für die gute Darstellung ihrer Gärten und überreichte allen den Bildband „ Mein Schrebergarten“.
Heinz-Jürgen Glässer

NDS1010-Gartenparadies-1
NDS1010-Gartenparadies-2
NDS1010-Gartenparadies-3

Die Sieger des Wettbewerbes (v.l.n.r.) Peter und Doris Knödgen, Marien Frye von der Gartengemeinschaft Mönnig, Anneliese und Franz Rausch

Preisübergabe an die Erstplatzierte (v.l. Victoria Freifrau von dem Busche, Anneliese und Franz Rausch, NOZ-Marketingleiter Guido Hartstang, NOZ-Redakteur Sven Lampe und LaGa-Geschäftsführer Heinrich Sperling.

Der Siegergarten von Anneliese und Franz Rausch im KGV Deutsche Scholle
Fotos: Glässer

Banner LNG 26_05_2015_1